Degustationsmenüs im Rappen

„Sechs Gänge – sechs Weine – ein Winzer“

8.11.: Weingut Bercher-Schmidt | 23. 11.: Weingut von und zu Franckenstein

Preis: jeweils 79 Euro pro Person (alle Weine im Preis enthalten)

Bitte reservieren Sie unter: 0761-31353, info@hotel-rappen-freiburg.de oder einfach direkt bei uns vor Ort.

Sechs Gänge, sechs Weine, eine Gaumenfreude

Im November lädt der Rappen am Freiburger Münster zu Degustationsmenüs

Weingenießer aufgepasst: Gastwirt Nino Ebner vom Hotel Rappen in der Freiburger Innenstadt hat für den November gemeinsam mit seinem Chef de Cuisine Marcel Herbrich zwei sechsgängige Degustationsmenüs kreiert. Zu jedem neuen Gang wird dabei ein ideal passender Wein gereicht. Die Rebenerzeugnisse kommen von zwei regionalen Weingütern, deren Winzer zwischen den Gängen auch Interessantes und Wissenswertes zu ihren edlen Tropfen preisgeben.

In einem guten Restaurant bekommt man den richtigen Wein zum Essen empfohlen. In einem sehr guten gibt es auch mal genau das richtige Essen zu exquisiten Weinen. „Wenn man Wein mag und das Richtige dazu isst, dann ist das wie ein Jackpot“, gerät Ebner beim Gedanken an eine optimale Geschmackskombination förmlich ins Schwärmen. Der 34-jährige Hotelier, der seit nunmehr neun Monaten dem Traditionshaus Rappen am Münsterplatz neues Leben eingehaucht hat, ist selbst Genießer und pflegt seinen Weinkeller mit Hingabe.

Das Reden über Wein überlässt er bei seinen Degustationsmenüs aber ausgewiesenen Fachleuten: Am 8. November wird Winzer Fabian Schmidt vom Weingut Bercher-Schmidt aus Oberrottweil am Kaiserstuhl im Rappen über seine Erzeugnisse referieren,  am 23. November übernimmt Winzer Stefan Huschle vom Weingut von und zu Franckenstein aus Offenburg. „Mit beiden Gütern arbeite ich seit Jahren zusammen“, erklärt Ebner die Auswahl, „deren Weine sind qualitativ so gut, dass sie sich perfekt mit einem tollen Menü ergänzen lassen.“ Zwischen den Gängen plaudern die beiden Erzeuger über Lagen, Böden, Vergärungsarten und Fassreifung, sie erläutern den Besuchern, wie Weingüter mit qualitativ unterschiedlichen Jahrgängen verfahren und sie geben auch Hinweise auf Geschmacksnuancen der an diesem Abend verkosteten Weine.

Die beiden Termine sollen ein Auftakt für weitere Spezialveranstaltungen im Rappen sein. In den kommenden Monaten wollen Ebner und sein Team den Freiburger Gusto-Kalender mit weiteren Genießerterminen bereichern.